Das Hochwasser 2005 – 10 Jahre danach

Eingetragen bei: alpine sicherheit, asi-tirol | 0

Hochwasser 2005: Vor zehn Jahren hat ein Jahrhunderthochwasser große Teile Tirols verwüstet. Sintflutartige Regenfälle verlegten Straßen und zerstörten viele Häuser. Betroffen waren das Außerfern, das Paznaun, das Obere Gericht und Wörgl.

Anhaltende und sintflutartige Regenfälle haben in der Nacht auf den 23. August 2005 Lech, Trisanna, und Inn anschwellen und teilweise massiv über die Ufer treten lassen. In Tirol wurden Häuser zerstört, Straßen weggespült und Gewerbegebiete überflutet. Großflächig brachen Stromnetze zusammen. Der Schaden belief sich auf 350 Millionen Euro.

(Text und Bericht: 10 Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser – ORF Tirol)

Ein starkes Tief über der Adria (Tief Norbert, ein Mittelmeertief) führte zwischen dem 20. und 23. August 2005 große Wassermengen über den Balkan, Österreich und Süddeutschland an die Alpen, wo sich die Wolken als starker Regen entluden, was zum Alpenhochwasser 2005 in den nördlichen Vor- und Zentralalpen führte.

Quelle: Wikipedia: Alpenhochwasser

Fotogalerie Hochwasser 2005

Hochwasser 2005: Bildergalerie Hochwasser Bezirk Landeck. Am Foto: Kappl
Fotogalerie von ASI-Tirol: Hochwasser 2005 (hier Kappl)

Unsere Bildergalerien waren beim Hochwasser 2005 für viele Menschen eine wichtige Informationsquelle, um zu erfahren, ob Häuser von Freunden, Bekannten oder Verwandten betroffen waren.

Hinterlasse einen Kommentar