Obere Rosengartenschlucht – Canyoning Schluchtenführer

Eingetragen bei: canyoning | 0

Canyoning Obere Rosengartenschlucht bei Hoch-Imst. Der Canyoning Schluchtenführer / Gefahrenkatalog für Tiroler Schluchten erleichtert die Planung einer Canyoningtour. Er wurde erstellt, um vor allem Rettungsorganisationen wie Bergrettung, Wasserrettung und Alpinpolizei bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Er soll dazu animieren die Schluchten zu erkunden und sich untereinander zu koordinieren. Zusätzlich unterstützt er die Ausbildung für professionelle Führer. In den Jahren 2015 bis 2018 werden die Daten aller Canyons aktualisiert.

Obere Rosengarten

Namen

Lage

Kartenmaterial

Gestein

Anzahl der Abseilstellen

Kurzcharakteristik

Wassereinzugsgebiet

Besonderheiten Wassereinzugsgebiet

Fläche Wassereinzugsgebiet

Ausrüstung

Qualität der Stände

Ein- und Ausstiegshöhe ü.M.

Notausstiege

Besonderheiten 

Min. Seillänge

Tiefe der Schlucht

Länge der Schlucht

Gefahrenstellen

Anfahrt Einstieg

Anfahrt Ausstieg

Zustieg

Ausstieg

Handyempfang

Gruppengröße

Obere Rosengartenschlucht, Schinderbach, King Size, XXL

Oberland, Bezirk Imst, Hoch-Imst

AV-Karte Lechtaler Alpen, Heiterwang- und Muttekopfgebiet Nr. 3/4 1:25 000
freytag & berndt WK 252, Imst-Landeck-Telfs-Fernpass, 1:50 000
Österreichische Staatskarte Nr. 115 und 145 1:50 000

Kalk

11

Viele Abseilstellen mit ausgespülten, tiefen Becken. Den Höhepunkt bildet Abseilstelle Nr. 8/9 – die insgesamt 63 m hohe Abseilstelle kann in zwei Abschnitten abgeseilt werden.

Im teils mit Almböden und Felswänden durchsetzten Einzugsgebiet liegen oft bis ins späte Frühjahr große Lawinenschneereste

Es befindet sich oberhalb der Schlucht ein kleines Staubecken

642,4 ha

Grundausrüstung

2 Klebehaken, Ausgleichsketten und Stahlseilgeländer

Weg 1240 m, Einstieg Bach 1220 m, Ausstieg 1090 m, ergibt 130 hm

Einstiegsstellen der Notausstiege am orografisch linken Weg zum Einstieg:
A. Notausstieg 1180 hm
B. Notausstieg 1160 hm
C. Notausstieg 1120 hm

Notausstiege B und C sind mit Klebehaken, Hangelseilen und Seilgeländern ausgestattet.

2 x 50 m

ca. 100 m

520 m

Vor A4 befindet sich ein kleiner Siphon. Von A8 seilt man auf den ausgesetzten Zwischenstand A9, der orografisch nach rechts versetzt ist. Bei einem höheren Wasserstand kann die letzte Doppelabseilstelle A11 gefährlich werden.

Von Imst (Sparkasse) nach Hochimst. Parken entweder am großen Parkplatz in Hoch-Imst oder weiter durch den Kreisverkehr an der Talstation der Bergbahn vorbei und nach 200 weiterer Parkplatz.

Gleich wie Einstieg

Dem Forstweg links der Skipiste bis zum Ende nach der Wasserfassung folgen (Ursprungweg). Auf dem Fußweg links bergauf (Pilzlehrpfad), bis der Weg flacher wird und dann direkt zum Bachbett führt. 

Nach dem Ausstieg links leicht bergauf bis zur Kehre am Forstweg, dort hinunter bis Hoch-Imst. 

Nur am Schluchtenrand (Aufstiegsweg)

max. 4 Personen

Zuständige Einsatzkräfte

Wasserrettung

Bergrettung

Alpinpolizei

Landeck / Ötz

Imst

Imst

Karten

Obere Rosengarten ÖK50 ©BEV
Obere Rosengarten ÖK50 © BEV
Orthofoto Obere Rosengartenschlucht © TIRIS
Orthofoto Obere Rosengartenschlucht © TIRIS
Gewässereinzugsgebiet Obere Rosengarten
Gewässereinzugsgebiet Obere Rosengarten

Interaktive Karte

Meteorologie

Regionale Wetterinformation - Niederschlag Region Imst
Regionale Wetterinformation – Niederschlag Region Imst – Datenquelle ZAMG

Topografie Obere Rosengartenschlucht

Topo Obere Rosengarten 1.1
Topo Obere Rosengarten 1.2
Topo Obere Rosengarten 1.3
Topo Obere Rosengartenschlucht 2.1
Topo Obere Rosengarten Teil 2.2

Fotos Obere Rosengarten

Obere Rosengartenschlucht
Obere Rosengartenschlucht

Fotogalerie auf flickr

© 2001/2017 ASI-Tirol

Zurück zur Schluchtenübersicht

Hinterlasse einen Kommentar