Lawinenereignisse Bezirk Landeck 2016/2017

Eingetragen bei: lawine | 0

Folgende Lawinenereignisse im Bezirk Landeck gab es im Winter 2016/2017:

Lawinenereignisse Bezirk Landeck 2016-17

10. Mai 2017

meinbezirk.at: Kaunertal: Lawine verschüttete Tourengeher

Blog des Lawinenwarndienstes Tirol: Lawinengefahr bleibt im Hochgebirge ein Thema

Arzkarkopf, Foto © Alpinpolizei
Lawinenabgang Arzkarkopf im Kaunertal 10.05.2017, Foto © Alpinpolizei

24. April 2017

tt.com: Tourengeher auf dem Jamtalferner von einer Lawine erfasst

Presseaussendung der Polizei Tirol

Lawinenabgang mit 3 Verschütteten im Jamtal /Silvrettagruppe

Am 24.04.2017 unternahm eine 4 köpfige Gruppe unter der Führung eines heimischen staatlich geprüften Berg- u Skiführers mit 3 Tiroler Tourengehern aus den Bezirken Innsbruck Land und Lienz (Frau im Alter von 62 und 2 Männern mit 68 u 75 J.) im Gemeindegebiet von Galtür eine Skitour von der Jamtalhütte auf die Hintere Jamtalspitze. Bei der Abfahrt am Jamtalferner gegen 13:20 Uhr lösten sie auf einem Nordhang ein ca 80 m breites und ca 160 m langes Schneebrett (Anrisshöhe ca 70 cm) aus. Während sich der Bergführer durch eine Fluchtfahrt in Sicherheit bringen konnte, wurden die 3 Tourengeher von der Lawine erfasst, mitgerissen und teilverschüttet. Sie konnten unverletzt sich teilweise selbst befreien bzw. in kürzester Zeit vom Bergführer befreit werden. Da die Teilnehmerin durch die Lawine einen Ski verlor, wurde sie mit dem Polizeihubschrauber Libelle zur Jamtalhütte geflogen, zu der der Rest der Gruppe selbstständig abfahren konnte. Im Einsatz standen noch der Notarzthubschrauber „Robin 3“ und die Alpinpolizei Ischgl.
Bearbeitende Dienststelle: PI Ischgl

22. April 2017

tt.com
22.04.2017: 53-Jähriger in Samnaungruppe von Lawine in den Tod gerissen

Presseaussendung der Polizei Tirol

Tödlicher Lawinenunfall in Tobadill

Am 22. April 2017 machten drei Tiroler eine Schitour von der Flathalm zum Kegelkopf im Gemeindegebiet von Tobadill. Bei der Abfahrt gegen 11:30 Uhr löste sich eine ca. 50 Meter breite und ca. 200 Meter lange Schneebrettlawine, welche die drei Männer mitriss. Dabei erlitt ein 53-jähriger Tiroler tödliche Kopfverletzungen. Die zwei weiteren Wintersportler zogen sich lediglich leichte Verletzungen zu. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Zams geflogen. Der 53-Jährige wurde mit dem Polizeihubschrauber geborgen.

Gatschkopf am 14. Mai 2017
Gatschkopf am 14. Mai 2017

17. März 2017

tt.com
17.03.2017: Wieder Lawinenunglück in Tirol: Zwei Deutsche sterben in St. Anton

LWD Tirol
18.03.2017: Neuerlich tödlicher Lawinenunfall: Rendl im Arlberggebiet

Der Lawinenanriss war zwischen ca. 40cm und 60cm hoch. Foto (c) LWD Tirol
Der Lawinenanriss war zwischen ca. 40cm und 60cm hoch. Foto (c) LWD Tirol

11. Jänner 2017

tt.com / APA
11.01.2017: Deutsche kam bei Lawinenabgang am Arlberg ums Leben

vorarlberg.orf.at
11.01.2017: Lawinenabgang – 54-Jährige verstorben

5. Jänner 2017

tt.com
05.01.2017: Unverletzt aus Lawine in St. Anton befreit

 

Presseaussendung der Polizei Tirol

Lawinenabgang in St. Anton – keine verletzten Personen

Am 05.01.2017 gegen 13.14 Uhr fuhr eine 10-köpfige Schigruppe im Schigebiet von St. Anton am Arlberg auf den Kapall und wollte dort im freien Schiraum den sogenannten „Schaflieger“ befahren. Ein Wiener fuhr dabei als Erster in den nordostseitigen Hang ein und löste dabei ein ca. 20 m breites und ca. 80 m langes trockenes Schneebrett aus. Der Mann wurde dabei mitgerissen und oberflächlich verschüttet. Er konnte sich selber mit Hilfe seiner Kameraden unverletzt befreien und zur gesicherten Piste zurückfahren. Näheres ist derzeit noch nicht bekannt.

 

Blog des LWD Tirol 
[…] Übrigens wurde am Vortag, dem 05.01., ebenso aus dem Arlberggebiet eine Teilverschüttung bei einem Schneebrettabgang im Bereich des Schöngrabens gemeldet.

Lawinenabgang Schindlerhänge © LWD Tirol. Lawinenereignisse Bezirk Landeck.
Lawinenabgang Schindlerhänge © Lawinenwarndienst Tirol

 

 

Lawinen in den Nachbarregionen

10.03.2017: Zwei Wintersportler im Kühtai von Lawinen mitgerissen

Hinterlasse einen Kommentar