Wiesbach – Canyoning Schluchtenführer

Eingetragen bei: canyoning | 0

Canyoning Wiesbach bei Stanzach. Der Canyoning Schluchtenführer / Gefahrenkatalog für Tiroler Schluchten erleichtert die Planung einer Canyoningtour und wurde erstellt, um vor allem Rettungsorganisationen (Bergrettung, Wasserrettung und Alpinpolizei) bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Er soll dazu animieren die Schluchten zu erkunden und sich untereinander zu koordinieren. Weiterhin unterstützt er die Ausbildung für professionelle Führer. In den Jahren 2015 bis 2018 werden die Daten aller Canyons aktualisiert.

Namen

Wiesbach, Wiesbachschlucht

Lage

Ausserfern, Vorderes Lechtal, Stanzach

Kartenmaterial

AV-Karte Allgäuer – Lechtaler Ost, Nr. 2/2 1:25 000
Freytag & Berndt Lechtaler – Allgäuer Alpen, WK Nr. 351 1:50 000
Freytag & Berndt Ehrwald – Lermoos – Reutte – Tannheimer Tal, WK Nr. 352 1:50 000

Gestein

Kalk

Kurzcharakteristik

Kurzer Abseilcanyon, der einfach zu begehen ist

Wassereinzugsgebiet

Relativ kleines Einzugsgebiet

Besonderheiten Wassereinzugsgebiet

Bach mündet in den Lech

Fläche Wassereinzugsgebiet

339 ha

Ausrüstung

Grundausrüstung

Anfahrt Einstieg

Von Reutte nach Stanzach, kurz nach Stanzach rechts die Lechbrücke überqueren. Nach der Brücke rechts einer kleinen geteerten Straße folgen (Fahrverbot).

Anfahrt Ausstieg

Wie Anfahrt Einstieg

Parkmöglichkeit

Nach der Brücke, auf der linken Uferseite des Lechs. Vor dem Fahrverbotsschild parken.

Zustieg

Von der geteerten Straße links in die Forststraße einbiegen (bei den Schildern Vorderhornbach und Beichlstein) und der Straße etwa 1 km weit folgen. Der Canyon befindet sich orographisch links vom Weg. Bei einer Parkbucht führt ein schlecht erkennbarer Weg zum Einstieg ans Bachbett.

Anzahl der Abseilstellen

3

Qualität der Stände

Klebehaken, Ausgleichskette und Stahlseilgeländer

Ein- und Aussteigshöhe ü.M.

1030 m – 930 m
ergibt 100 hm

Notausstiege

Fast überall mittelschwere Ausstiegsmöglichkeiten

Min. Seillänge

2 x 20 m

Tiefe der Schlucht

40 m

Länge der Schlucht

350 m

Besonderheiten

Im Frühjahr viel Schnee im Einzugsgebiet, ev. Lawinenreste im Canyon

Gefahrenstellen

Bei A2 besteht die Möglichkeit, durch einen Brückenbogen im Trockenen abzuseilen oder direkt durch den Wasserfall

Handyempfang

Fast überall möglich

Gruppengröße

max. 10 Personen

Zuständige Einsatzkräfte

Bergrettung

Stanzach

Wasserrettung

Alpinpolizei

Reutte

Karten

 

Übersichtskarte

Wiesbach ÖK 50 © BEV/ASI
ÖK 50 © BEV/ASI

Orthofoto

Gewässereinzugsgebiet

Wiesbach Gewässereinzugsgebiet © tiris/ASI
Gewässereinzugsgebiet © tiris/ASI

Interaktive Karte

Meteorologie

Regionale Wetterinformation - Niederschlag Region Höfen in mm
Regionale Wetterinformation – Niederschlag Region Höfen in mm

Datenquelle ZAMG

Topografie Wiesbach

Topo

 

Bilder Canyoning Wiesbach

Fotos

© Fotos ASI

Legende

Aktuelle Begehungen

Meldungen zu Schluchtenzustand und aktuellen Begehungen

Tiroler Canyoning Schluchtenführer © 2001 – 2017 ASI-Tirol
Schluchtenübersicht

Hinterlasse einen Kommentar