Canyoning Gruppengrößen

Eingetragen bei: alpine sicherheit, canyoning | 0

Richtlinien für Gruppengrößen

Richtlinien für Gruppengrößen beim Canyoning: Die Sicherheitsorganisationen legten bei einer Arbeitssitzung im Juni 2004 folgende Gruppengrößen für die Tiroler Schluchten fest. Beteiligt waren ASI-Tirol, Österreichischer Bergführerverband, Tiroler Bergsportführerverband, Bergrettung Tirol, alle Outdoorunternehmen Tirols, das Ausbildungsteam der Tiroler Canyoningführer und die Alpinpolizei.

Maximale Gruppengrößen

Durch die vereinbarten Gruppengrößen ergeben sich für den einzelnen Canyoningführer wesentliche Sicherheitsfaktoren wie

  • rasche Evakuierung bei Notfällen
  • bessere Überschaubarkeit der Gruppe
  • geringere Wartezeiten an Schlüsselstellen
  • rascheres und flexibleres Fortbewegen in der Schlucht

Personenanzahl pro Führer

Die in der Tabelle angeführten Gruppengrößen bringen das Verhältnis Gast/Führer bei idealen Tourenbedingungen zum Ausdruck:

  • Konditionelle, physische und psychische Voraussetzungen der Gäste
  • Sichere und stabile Witterungsverhältnisse
  • Wasserstand (nicht durch Schneeschmelze oder starke Regenfälle beeinflusst)
  • usw.

Die Zahlen gelten für idealen Verhältnisse – sollten ein oder mehrere der genannten Kriterien nicht erfüllt werden, ist die Anzahl der Teilnehmer entsprechend nach unten zu revidieren oder sogar die Tour abzusagen.

CanyoningschluchtMax. Gruppengröße
Obere Auerklamm – Vorderes Ötztal
Mittlere Auerklamm – Vorderes Ötztal
Untere Auerklamm – Vorderes Ötztal
max. 10 Personen
max. 6 Personen
max. 8 Personen
Bergleintal – Leutasch max. 8 Personen
Frauenbach – Osttirolmax. 6 Personen
Hachleschlucht – Oberes Inntalmax. 10 Personen
Hintertuxbach – Zillertalmax. 8 Personen
Obere Kronburgschlucht – Oberes Inntal
Untere Kronburgschlucht – Oberes Inntal
max. 6 Personen
max. 8 Personen
Kühbach – Außerfernmax. 6 Personen
Latreinbach – Unterinntal – Wörglmax. 8 Personen
Nederbach – Vorderes Ötztal – Kühtaimax. 10 Personen
Planseeablauf – Außerfernmax. 10 Personen
Obere Rosengartenschlucht – Oberes Inntal
Mittlere Rosengartenschlucht – Oberes Inntal
max. 4 Personen
max. 12 Personen
Sababach – Ausserfernmax. 6 Personen
Silbergraben – Kärnten – Grenze Osttirol*max. 4 Personen
Strindenbach – Ausserfern – Tannheimertalmax. 6 Personen
Taxabach – Unteres Inntalmax. 8 Personen
Tschingelsbach – Oberes Gerichtmax. 6 Personen
Weerbergcanyon – Unteres Inntalmax. 8 Personen
Wiesbach – Ausserfernmax. 10 Personen
Zemmschlucht – Zillertalmax. 8 Personen

*Hinweis: Im Kärntner Gefahrenkatalog wird für den Silbergraben das Verhältnis 2:6 angegeben

Weitere Schluchten:

CanyoningschluchtMax. Gruppengröße
Fallbach – Unteres Inntalmax. 4 Personen
Haderbachschlucht – Vorderes Ötztalmax. 10 Personen
Kuhsoachgraben – Unteres Inntalmax. 6 Personen
Krebsbach – Mieminger Plateaumax. 6 Personen
Marienbergbach – Mieminger Plateaumax. 8 Personen
Lafairserbach – Oberes Gerichtmax. 5 Personen
Oberer Lochbach (Wasserfalle),
Mittlerer und unterer Lochbach – Lechtal
max. 4 Personen
max. 8 Personen
Radurschl – Oberes Gerichtmax. 12 Personen
Salvesenklamm – Oberes Inntalmax. 10 Personen

Alle anderen Touren, die in dieser Tabelle nicht enthalten sind, müssen an die Standards der angeführten Touren angepasst werden.

Canyoning Gruppengrößen
Canyoning Gruppengrößen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.